StottertherapeutIn: Suche

Heidi Ingensand



Meine Qualifikationen


  • Logopädin
  • Coach

Meine Kontakt-Daten


Heidi Ingensand
Logopädische Praxis
Hauptstr. 34
4040 Linz - Österreich

Telefon: 0664-5233988
E-Mail: heidi.ingensand_at_stottertherapeutin.de

Weitere Infos

Sprechzeiten: Mo - Fr.: 12.00 - 14.00 h

Meine Therapie-Angebote


Fachbereiche

  • Stottern
  • Poltern

Altersgruppen

  • Vorschulkinder
  • Schulkinder
  • Jugendliche
  • Erwachsene

Formen

  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie

Art

  • Ambulante Therapie


Mein Therapie-Konzept


Da Stottern individuell sehr verschieden ist, setze ich die Therapie aus unterschiedlichen Therapiebausteinen für jeden Stotternden neu zusammen. Grundlage der Therapie ist die Diagnostik, bei Kindern die Beratung der Bezugspersonen und – da die Ursache des Stotterns noch immer nicht geklärt ist - ein grundsätzlich lösungsorientiertes Vorgehen. Mögliche Therapiebausteine sind dabei zum Beispiel:

  • Ein Modell zu geben für fließendes Sprechen und guten Umgang mit Stottern
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung und Entspannungsfähigkeit
  • Förderung der Grob-, Fein- und Artikulationsmotorik
  • Vertiefung der Zwerchfellatmung und atemrhythmisch angepasstes Sprechen #punkta#Verbesserung des Stimmklanges und vor allem des Stimmeinsatzes
  • Förderung verschiedener Teilleistungsbereiche, z.B. oft der Serialität
  • Erweiterung der sprachlichen Fähigkeiten, wie zum Beispiel des Wortschatzes, des Satzbaus, der Formulierungsfähigkeit und der Artikulation
  • Verbesserung kommunikativer Fähigkeiten, wie zum Beispiel Wechsel der Sprecher- und Hörerrolle, Überwindung von Vermeidensverhalten, Reduzierung von kommunikativem Stress
  • Entwicklung psychosozialer Fähigkeiten, wie zum Beispiel Förderung von Gefühlsausdruck, Kreativität und Selbstwertgefühl
  • Veränderung des Selbstkonzeptes und der Einstellung zum Stottern durch offene Auseinandersetzung mit dem Stottern und Desensibilisierung Entwicklung von Selbstbehauptung und Problemlöseverhalten, Abbau von Sprech- bzw. Stotterangst
  • Aufbau fließenden Sprechens von der Silbe, über Wort und Satz bis zum freien Sprechen
  • Veränderung des Stotterablaufes mit dem Ziel der Verflüssigung und verringerten Anstrengung
  • Erarbeitung einer individuellen Sprechtechnik, die das Auftreten von Stottersymptomen vermindert durch Temporeduktion, Spannungsreduktion, Kontrolle des Atemablaufes und Rhythmisierung

Ich arbeite seit 1982 schwerpunktmäßig mit stotternden Menschen und bemühe mich durch vielfältige Weiterbildungen (Non-avoidance Therapie nach van Riper, Therapie und Invivo-Training nach Wendlandt, Therapie nach Katz-Bernstein, Hypnotherapie, Coaching, NLP, Körperarbeit, integratives Sandspiel) meine Arbeit weiter zu entwickeln.

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!


*Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!